Traumhafte Iranreise

Mittwoch, 7. September - Sonntag, 18. September 2022
Category:
  • Iran-Hintergrundbild

Description

Datum: Mittwoch, 7. September – Sonntag, 18. September 2022

Preis ab: CHF 3770.00

 

Diese Reise kann man in zwei Worten zusammenfassen: Traumhaftes Iran! Allein das Lächeln in den Augen der Iraner/innen wirkt ansteckend. Wir werden in diesen 12 Tagen ein faszinierendes und einzigartiges Land erleben. Gewiss liegt man nicht daneben, wenn man den Iran als Herz des Orients bezeichnet. Dass Persien einzigartige kulturelle Highlights aufweist ist bekannt. Doch auch der Reichtum und die Vielfalt der Natur und Landschaften gestaltet eine Reise in den Iran zu etwas Einzigartigem. Gemeinsam wandeln wir auf den Spuren der Meder und Perser. Wir besuchen endlose Wüsten. Wir schlendern durch Bazare und fühlen uns plötzlich in den Erzählungen aus Tausend und einer Nacht.
Amir ist unser Guide auf dieser Reise. Amir ist bis zu seinem 12. Lebensjahr in Deutschland aufgewachsen. Heute lebt er in Teheran und leitet dort eine Klinik. Er ist ausgebildeter Reiseleiter und ein grosser Kenner der iranischen Kultur. Amir leitet exklusiv für Mideast Tours ausgewählte Gruppen im Iran. Amir kümmert sich auf einmalige Art und Weise um seine Gäste. Selbst die Mittagessen wählt er so aus, dass wir in jeder Region des Irans auch die kulinarischen Spezialitäten der Region kennen lernen. Thomas Hadorn und Adrian Furrer kennen sich seit ihrer Kindheit. Sie haben gemeinsam mit Amir den Iran bereist. Wir freuen uns, gemeinsam als Team diese Reise anzubieten und euch in die Kultur und Schönheit dieses Landes mitzunehmen. Natürlich werden wir auch die leidende Seite des Irans kennen lernen – was aber eine solche Reise zusätzlich interessant macht. Die Reise ist so aufgebaut, dass wir erholsam und angenehm reisen. Wir haben an vielen Orten Zeit, Bazare individuell zu besichtigen. Am Abend bieten wir kein Programm an. Wir werden hier schöne Stunden miteinander in orientalischen Restaurants verbringen und erleben, wie großartig eine Gruppenreise sein kann. Wir diskutieren und philosophieren über die iranische Politik, wir geniessen eine Wasserpfeife oder besuchen ein schönes Teehaus.

 

Preis pro Person

Doppelzimmer: CHF 3770.00
Zuschlag Einzelzimmer: CHF 400.00

 

Im Preis inbegriffen: Linienflug mit Swiss in Economy-Klasse ab Zürich nach Teheran, Unterkunft in den schönsten Hotels des Iran, Verpflegung auf Basis Vollpension (Essen in den besten Restaurants des Landes), Eintritte und Rundreise gemäss Programm, Reisebegleitung durch Amir, Adi Furrer und Thomas Hadorn, Vorbereitungstreffen, Visa-Abwicklung in der Schweiz

Nicht inbegriffen: An- und Rückreise an den Flughafen Zürich-Kloten, freiwilliges Trinkgeld für Fahrer und Guide, Fingerabdrücke für  Visa + Visakosten,  persönliche Auslagen, Annullations- und Rückreiseversicherung, Beitrag zur Kundengeldabsicherung bei der FAIR REISEGARANT Genossenschaft (CHF 2.50 / Person).

Organisator: Mideast Tours

Inklusivleistungen

Buche eine Reise via unserer Homepage – alles andere erledigen wir für dich!

Diese Reise führen wir auf Basis Vollpension durch. Wir essen in den besten Restaurants des Landes.

Reisen ist unsere Leidenschaft. Bewusst arbeiten wir in allen Ländern mit den besten lokalen Partnern, um einen Rundum-Service für unsere Kunden zu garantieren. Auch in Bezug auf die persönliche Sicherheit der Gäste! Wir erfüllen das Bundesgesetz 944.3 über Pauschalreisen vollumfänglich. Mideast Tours GmbH ist Mitglied bei der FAIR Reisegarant Genossenschaft (Reisegarantiefond) und sichert so die Kundengelder ab. Mideast Tours GmbH verfügt über eine hervorragende Haftpflicht-Versicherung Reisebranche (CHF 10 Mio). Bei uns reisen Sie in sicheren Händen!

Unsere Preise gelten! Es kommen keine «versteckten» Zuschläge wie Flughafentaxen, Kerosinzuschläge, zusätzliche Ausflüge im Land, Kleingruppenzuschläge usw. dazu. Ein Wort – ein Preis. Alle Leistungen entnehmen sie der Reiseausschreibung. Trinkgeldregelung gemäss Reiseprogramm (entweder inbegriffen oder 3 Dollar pro Tag).

Flug Zürich Wien Teheran und Teheran  Wien – Zürich mit der Austrian Airlines.

Jede Unterkunft wurde von unserem Team ganz bewusst ausgewählt. Wir übernachten in den schönsten und traditionellsten Hotels im Iran. Sie werden tausend und eine Nacht erleben und von unsern Unterkünften begeistert sein.

Itinerary

Faszinierendes und einzigartiges Iran. Programmänderungen vorbehalten.

1

Zürich – Teheran | 7. September

Wir fliegen mit Austrian-Airline ab Zürich via Wien nach Teheran. Der Abflug in Zürich ist so gebucht, dass wir angenehm mit dem ÖV an den Flughafen anreisen können. Wir landen um 20.00 Uhr in Teheran und beziehen unser Hotel.
Übernachtung im Hotel Howeyzeh (4*), Teheran.

2

Teherean | 8. September

Das Stadtbild von Teheran unterscheidet sich grundlegend von denjenigen anderer iranischer Städte. Teheran fällt durch seine moderne Erscheinung und die enormen Ausmasse ins Auge. Erst 1795 wurde Teheran zur Hauptstadt des Iran. Auch geographisch ist die Stadt eindrücklich. Sie erhebt sich bis auf eine Höhe von 1700 Metern über Meer. Wir besuchen am Morgen die Saadabad Palastanlage. In den 1920er Jahren liess Reza Schah Pahlavi die Anlage mehrfach erweitern und nutzte sie gleichermassen für Amts- und Wohnzwecke. Diese Tradition setzte sein Sohn Mohammad Reza Pahlavi (Schas von Persien) ab den 1970er Jahren fort. Bis zum Sturz des Schas während der iranischen Revolution wurde die Palastanlage mit ihren 18 Gebäuden von der Königsfamilie benutzt. Die Palastanlage befindet sich in der Nähe des Darband-Tales. Dieses Tal ist ein «Geheimtipp» unter Iranreisenden. Hier geniessen wir in einem der vielen kleinen Restaurants wunderbaren iranischen Tee. Viele dieser Restaurants sind über den kleinen Bach gebaut – wirklich ein grossartiges Erlebnis. Am Nachmittag bieten wir Wahlprogramm an: Wer möchte kann den einmaligen Schatz der Meder und Perser im Kronjuwelen Museum besuchen. Als zweite Möglichkeit steht ein Besuch im bekannten Golestan-Palast auf dem Programm. Der Golestan-Palast diente während der Ära der Pahlaviden (1925–1979) als Sitz für offizielle Empfänge. Der bekannte Pfauenthron befindet sich in dieser Palastanlage. Wir schliessen den Tag vom 435 Meter hohen Borj-e Milad Fernsehturm ab. Von hier haben wir einen eindrücklichen Ausblick auf die Stadt. Wir geniessen den Sonnenuntergang. Wir übernachten im Parsian Acadi Grand Hotel (5*) in Teheran. Das Hotel ist zentral gelegen und gehört zu den besten Hotels in Teheran. Es verfügt über einen hauseigenen Pool.

3

Teheran – Qom – Kashan | 9. September

Heute besuchen wir einen speziellen Ort: die Stadt «Ghom». Liberale Iraner machen um diese Stadt einen grossen Umweg. Ghom ist nämlich eine der heiligen Städte der Schia (Iraner sind Schiiten, nicht Sunniten). Im Jahr 817 starb hier Fatima al-Masuma, die Schwester des achten Imams. Für Fatima wurde hier ein prachtvoller Schrein erbaut. Die Stadt Ghom stieg ab dem 10. Jahrhundert zu einem der wichtigsten Zentren schiitischer Gelehrsamkeit auf. Ghom lehnt sich an den Namen Rom an. Was auch passt: während Rom für den katholischen Glauben das Zentrum darstellt – Ghom ist es für den Schiismus. Auf dem Weg nach Qom besichtigen wir den Azadi Freiheitsturm und das Chomeini-Mausoleum. Von Qom aus fahren wir rund eine Stunde zu unserem Übernachtungsort in der iranischen Wüste. Unser Hotel in Kaschan haben wir sehr bewusst ausgewählt. Das Hotel wurde ursprünglich als Familienresidenz während der Zand-Dynastie für den lokalen Gouverneur gebaut. Erst 2014 wurde es als Boutique-Hotel saniert und eröffnet. Das Hotel ist das grösste traditionelle Haus in Kashan. Es hat mehrere Innen- und Aussenhöfe, die jeweils aus Pools, einem Restaurant, Kaffeehaus, Teppichshop und Boutique-Zimmern bestehen. Auch der höchste Windfang in Kashan ist in diesem Hotel zu besichtigen. Die iranische Wüsten-Architektur hat seit Jahrhunderten traditionelle Windfänge gebaut, eine Art orientalische Klimaanlage.
Übernachtung in der Karawanserei Saraye Ameriha (5*), Kashan.

4

Kashan | 10. September

Kashan liegt am Rand der grossen Salzwüste und der zentral-iranischen Wüste. Streng genommen gehören geologisch auch die Wüstengebiete Afghanistans zur iranischen Wüste. Im Iran gibt es rund 50 Wüsten. Wir besuchen am Morgen den weltbekannten Fin-Garten in Kashan. Diese «Königsgärten» nennt man in der iranischen Sprache «Pardis». Dieses Wort «Pardis» fand dann in unserer Kultur als «Paradis» Eingang in unsere Sprache. Direkt neben dem Fin-Garten werden wir in einem typischen Tee-Haus eine Pause einlegen und den bekannten Rosen-Tee aus Kaschan testen. Kaschan ist bekannt für Rosen und Rosenwasser. Zu Fuss schlendern wir durch die Altstadt von Kaschan und besichtigen in der Nähe unseres Hotels die Agha Bozorg Moschee. Die Grösse der Moschee, die Farben und die symmetrische Architektur sind beeindruckend und ein beliebtes Foto-Objekt. Wir haben nun Zeit, um uns im Hotel ein wenig auszuruhen. Nun folgt ein absoluter Höhepunkt der Reise: Wir besuchen am späteren Nachmittag den endlosen Salzsee bei Maranjab. Wir fahren mit 4×4 Jeeps in die Wüste. Hier verstehen wir die endlosen Weiten des Irans mit seinen Dünen, dem fehlenden Wasser und der Hitze besser. Aufgrund der Hitze fahren wir bewusst am späteren Nachmittag ab. Wir geniessen den Sonnenuntergang in der endlosen Wüste. Bei einem «Lagerfeuer» trinken wir iranischen Tee und typisch orientalischen Kaffee, essen ein Pic Nic und Süssgebäck. Unser Hotel hat ein wunderschönes Kaffee-Haus. Wer nach diesem wunderbaren Ausflug noch Lust hat, kann nach der Rückkehr ins Hotel den Tag in diesem Kaffee-Haus ausklingen lassen.
Hotel Saraye Ameriha (5*).

5

Kashan – Yazd | 11. September

Heute fahren wir nach Yazd. Auf dem Weg nach Yazd besuchen wir die Stadt Abyaneh, welche auf einer Höhe von 2500 Meter über Meer liegt. Abyaneh liegt am Fusse des Berges Karkas (3899 M.ü.M.) und wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe registriert. Wir erleben hier ein anderes Bild vom Iran. Einen weiteren Stopp machen wir in der Oasenstadt Na’in. Na’in befindet sich im Zentral-Iran und hat etwa 26’500 Einwohner. Es wird vermutet, dass Na’in bereits in der Sassanidenzeit gegründet wurde. Die Freitagsmoschee (Masjed-e Jom´e) ist die älteste erhaltene Moschee im persischen Raum und das bedeutendste Bauwerk der Stadt. Dieser Bau wird auf Anfang des 9. Jahrhunderts datiert. Zwei Kilometer ausserhalb der heutigen Stadt Na’in liegt die aus Stampflehm erbaute Festung Narin QalaIn. Wir besichtigen diese sehenswerte Festung. Wir treffen am frühen Abend in Yazd ein. Es gibt wohl keine Stadt, welche «Tausend und eine Nacht» besser wiedergibt als Yazd. Dies werden wir erleben, wenn wir am Abend durch diese orientalischen Bazare spazieren. Ein einmaliges Erlebnis. Wir übernachten im wunderschönen Wüstenhotel Dad in Yazd. Auch dieses Hotel haben wir bewusst ausgewählt. Das Hotel ist in typisch iranischer Architektur gestaltet. Der schöne Innenhof und die orientalische Dachterrasse laden zum Verweilen ein.

6

Yazd | 12. September

Die Stadt Yazd besteht seit dem dritten Jahrtausend vor Christus und ist das Zentrum der zoroastrischen Religion. Noch heute erzählen die Feuertempel und Begräbnisstätten (Türme des Schweigens) davon. Nicht wenige Iraner bezeichnen sich zumindest im Herzen immer noch als Zoroastrier. In Yazd brennt auch das ewige Feuer. Wir besuchen diese beiden Orte. Im Dolat-Abad-Garten, einem ummauerten Gartenkomplex aus dem Jahre 1747, besichtigen wir den höchsten Windfang des Landes. Die Stadt Yazd versprüht das Gefühl von «Tausend und einer Nacht». Wir nehmen uns daher am späteren Nachmittag nochmals Zeit, um diese Stadt auf uns wirken zu lassen. Wir schlendern vorbei am Amir Chakhmaq Complex zum historischen Bazar und spazieren bei Sonnenuntergang durch die rötlich gefärbten Lehmgassen von Yazd.

7

Shiraz | 13. September

Mit Sicherheit ist der Besuch von Persepolis einer der absoluten Höhepunkte dieser Reise. Die altpersische Residenzstadt war eine der Hauptstädte des antiken Perser-Reichs unter den Achämeniden und wurde 520 v. Chr. von Dareios dem Ersten im Süden Irans in der Region Persis gegründet. Hier erleben wir das Reich der Meder und Perser in einer unbeschreiblichen Fülle und Macht! Die Ausgrabung ist in Bezug auf ihre Schönheit und Grösse wohl einer der eindrücklichsten archäologischen Orte der Welt. Auf dem Weg nach Persepolis besuchen wir das Grab von König Kyrus, dem Begründer des Perserreiches. Kyrus wird heute von den Iranern als ihr Gründungsvater betrachtet und verehrt. Er gilt als ein gnädiger Herrscher und als einer der ersten Könige, der eine Art «Menschenrechte» einführte. Wir übernachten im Hotel Zandive. Das Hotel bewahrt die iranische Architektur und Kunst in moderner Form. In wenigen Minuten Fussmarsch können wir vom Hotel die Zitadelle von Karimkhan erreichen. Auch die Vakil Moschee, Vakil Bad und der Vakil Basar befinden sich in der Nähe des Hotels. Das Hotel wurde bei der Konstruktion inspiriert von Shiraz’ historischer Architektur. Wer Lust hat, kann das hauseigene Haman benutzen. Ein spezielles Erlebnis.

8

Shiraz | 14. September

Shiraz gilt als Stadt der Poeten, Könige und als Stadt der wundervoll duftenden Blumen, Orchideen und Orangenbäumen. Bis zur Revolution war Shiraz auch die Stadt des Weines. Shiraz selbst beherbergt Mausoleen der grossen iranischen Dichter Saadi und Hafez. Speziell die Literatur von Hafez ist fast in jedem iranischen Haushalt zu finden. Wir starten den Tag mit dem Besuch dieser Mausoleen. Speziell bekannt in Shiraz ist die sogenannte «Rosenmoschee», der Nasir-ol-Molk-Moschee. Die Moschee hat eine aussergewöhnliche Fassade aus gefärbtem Glas. Ihre Fenster sind weltbekannt. Die Wirkung des Innenraums ist für den Besucher eindrücklich. Man könnte es am ersten wie folgt beschreiben: man steht fast in einem Kaleidoskop. Sobald das Sonnenlicht auf die Glasmalerei trifft, wird das gesamte Gebäude durch einen Regenbogen von Farben überflutet. Doch auch der Bazar von Shiraz gehört zu den schönsten des Landes. Wir nehmen uns genug Zeit, um diesen Bazar mit seiner angrenzenden Moschee zu entdecken.

9

Shiraz – Isfahan | 15. September

Wir fahren von Shiraz nach Isfahan. Die Lage von Isfahan an einer grünen, fruchtbaren Oase in der Nähe der Wüste macht die Stadt nicht nur architektonisch zu einer Perle, sondern auch in landschaftlicher Hinsicht einmalig. Darf man Isfahan sogar als eine der schönsten Städte der Welt nennen? Diese Frage muss jeder selbst beantworten. Aber die Kombination von islamischen Bauwerken, einzigartigen Kunstschätzen, prachtvoller Architektur und ruhmreicher Geschichte sind überall zu spüren. Sicher liegt man nicht falsch, wenn man diese Stadt «Perle des Orients» nennt. Wir beziehen unser wunderschönes Hotel. Das Abbasi Hotel war ursprünglich eine Karawanserei. Also ein alter Rastplatz für Karawanen. Durch den symmetrisch angelegten Garten führt ein für persische Gärten typisches Becken und lädt einfach zum Staunen und zum Sein ein. Am Abend flanieren wir zur weltbekannten Sio-Se Pol Brücke und lassen einfach die Atmosphäre auf uns wirken. Hier treffen sich die modernen, jungen Iraner.

10

Isfahan | 16. September

Wir starten unseren Tag mit einem Besuch im Chehel-Sotun Palast. Von dort spazieren wir auf den zweitgrössten Platz der Welt: den Meidan-Platz. Hier befinden sich der Ali Qapu Palast und zwei wichtige Moscheen: die Sheykh Lotfolah Moschee und die Imam Moschee. Die Grösse und Schönheit dieses Ortes ist einmalig. Eine Kutschenfahrt entlang des Meidan-Platzes ist bei lokalen Leuten wie auch bei Touristen beliebt. Auch der schöne Bazar lädt zum gemütlichen Shoppen ein. Wir werden nach dem Lunch einen Teppich-Händler besuchen und eine Einführung in sein Handwerk erhalten. Wir haben am späteren Nachmittag genug Zeit, um uns im Hotel noch ein wenig auszuruhen. Gegen Abend erleben wir gemeinsam ein grosses Abenteuer: Wir fahren mit einer Gondelbahn auf den Berg Sufe. Von hier aus haben wir einen traumhaften Ausblick auf die Stadt Isfahan. Wir werden von dort den Sonnenuntergang gemeinsam erleben und auf die Stadt hinunterschauen.

11

Isfahan – Teheran – Zürich | 17. September

Wir schlafen aus und geniessen in unserem Traumhotel ein ausgiebiges Frühstück. Am Morgen steht nochmals Besichtigung von Isfahan auf dem Programm. Wir starten den Tag mit einer Besichtigung im armenischen Viertel von Isfahan und besuchen die St. Mary Church und die Vank-Kathedrale. Wir legen einen kurzen Stopp bei der bekannten Khaju-Brücke ein. Unsere Reise neigt sich dem Ende zu. Wir nutzen die Zeit, um letzte Einkäufe zu tätigen und die vielen Eindrucke dieses farbigen, vielseitigen Landes zu verarbeiten. Wir reisen am Abend gemütlich mit dem Bus von Isfahan nach Teheran und fliegen anschliessend von Teheran zurück in die Schweiz. (Ankunft am 18. September)

12

Zürich | 1. Oktober

Ankunft in der Schweiz am Morgen früh.

Corona

Auch in Zeiten von Corona sind wir vorbereitet. Sie können Ihre Reise bis 3 Monate vor Abreise aufgrund von COVID-19 kostenlos stornieren. Flüge sind bis 3 Monate vor Abreise kostenlos stornierbar. Das Landpaket (Hotels, Transporte im Land usw.) kann bis zur Abreise aufgrund von COVID-19 kostenlos storniert werden. Maximale Haftung für den Kunden beträgt CHF 150.00 für kurzfristige Absagen der Flüge.
Wichtige Information: Wir konnten im Jahr 2020 alle Kunden aufgrund der COVID-19 Situation kostenlos stornieren! Die maximale Haftung von CHF 150.00 durch den Kunden (kurzfristige Absage der Flüge) kam in keinem einzigen Fall zum Tragen. Wir werden den Entscheid über die Durchführung der Reise rund 3 Monate vorher treffen und natürlich vorher alle Kunden kontaktieren! Sie gehen also bei einer Buchung kein Risiko ein! Wir ermutigen Sie vielmehr, sich für die Reise anzumelden. Müssen wir die Reise dann allenfalls 3 Monate vorher absagen – unser Wort gilt!

Booking

FAQ

Rechnung/Bezahlen der Reise

Wir versenden die Rechnungen für die Bezahlung der Reise 2 Monate vor Reisebeginn. Eine Anzahlung ist nicht nötig, ausser es ist bei der Reise spezifisch vermerkt.

Pass / Visum

Für die Einreise nach Israel, Jordanien, Russland und den Iran ist ein gültiger Reisepass erforderlich, welcher noch 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Für Jordanien, den Iran und Russland ist zusätzlich ein Visum erforderlich. Für Gruppenreisen übernehmen wir die Erledigung der Visaeinholung. (Einladungsschreiben, Referenz vom Aussenministerium, etc.). Kosten für Visa, Fingerabdrücke etc. werden zusätzlich verrechnet. Genauere Informationen für das Visa erhalten Sie, wenn sie eine Anmeldung für eine solche Reise getätigt haben.
Eine Anmeldung ist problemlos auch ohne gültigen Reisepass möglich. In einem solchen Fall schreiben Sie einfach bei der Pass Nr. XXXXXXXX ins entsprechende Feld auf der Anmeldemaske. Die Passnummer kann dann später per Mail nachgeliefert werden (bis 30 Tage vor Abreise für Israel, bis 60 Tage vor Abreise für Iran/Russland).

Allergiker/innen

In unseren Hotels gibt es zum Frühstück und zum Abendessen reichhaltige Buffets. Selbst das Frühstück beinhaltet im Orient immer Salat und Gemüse. Wir bitten in diesem Fall, besondere Essenswünsche in den Bemerkungen zu vermerken. Wer an Allergien leidet, soll unbedingt genügend Snacks wie vakuumiertes Brot, Riegel, usw. als kleine Zwischenverpflegung mitnehmen. An gewissen Orten wird es nicht möglich sein, einen Supermarkt aufzusuchen. Wir weisen darauf hin: Gemüse, Salat usw. ist in jedem Hotel reichhaltig vorhanden.

Individuelle An- und/oder Abreise bei Gruppenreisen

Wir offerieren für Gruppenreisen Reisepakete bestehend aus Flug und Reiseprogramm in Israel. Aufgrund der Gruppengrösse und der ausgehandelten Reisekontingente mit den Airlines bieten wir offiziell keine Reiseverlängerung an. Wer gerne vorher anreist, oder die Ferien vor Ort verlängern möchte, nimmt bitte mit uns Kontakt auf.

Zahlung im Land

Ausser im Iran ist überall eine Zahlung oder ein Geldbezug mit einer EC- oder Kreditkarte möglich. Es ist empfehlenswert, bereits in der Schweiz (Wohnort) etwas Bargeld (Shekel/Rubel) in kleinen Noten zu wechseln. Für den Iran ist ausschliesslich Bargeld (Euro/Dollar) mitzunehmen.

Sicherheitslage in Israel/Iran

Die Sicherheit von unseren Kunden ist unser oberstes Ziel. Wir sind mit der Schweizer Botschaft und unseren Mitarbeitern vor Ort in engem Kontakt betreffend der Situation in Israel/Iran. Wir mussten aus sicherheitspolitischen Gründen bisher noch nie eine Gruppenreise absagen. Eine Prognose mehrere Monate im voraus ist für solche Länder nicht möglich. Programmänderungen sind daher auch aus politischen Gründen jederzeit möglich.

Wie ist Ihr Geld bei einer Pauschalreise abgesichert

Wir sind Mitglied der Reisegarant Genossenschaft FAIR. Zur Absicherung der Kundengelder wird pro Teilnehmer 2.50 auf der Rechnung verrechnet.

Preis:CHF3,770.00